wandernseitlich

Wandern Lyrikgruppe

Wandern-eine Rast muss sein

Wandern im Zwielicht

Wandern

Genießen sie die sanfte Hügellandschaft, fjordartige Seen und Gewässer, Moore und weite, dichte Wälder, die die Landschaft im Waldviertel kennzeichnen. Auf den Wald- und Feldwegen entwickelt sich ein Wanderrhythmus, in dem meditative Innenschau und neugierige Außenschau einander abwechseln. 

Unsere Wanderwege bieten Rundblicke über die Landschaftswellen hin zum Jauerling und Alpenvorland bis zu unberührten Flusslandschaften, beeindruckenden Felsgebilden und dunklen Höhlen. Unsere Wanderwege bieten mit ihren abwechslungsreichen Strecken für jeden etwas:

33   Heilpflanzenwanderweg: 2 km
30   Sonnenweg: 3 km
5.000 Schritteweg: 3,5 km (mit gelben Füßen am Boden markiert)
13   Mohnstrudelweg der O’zwickte: 4 km
34   Mohnhofweg: 4,5 km
32   Steinwandweg: 7 km
33   Lyrikweg: 7,5 bzw. 13 km
31   Hochwaldklänge: 11 km
43   Teichmannser Wand: 16 km
12   Mohnstrudelweg: 19 km
625 Kremstalwanderweg: 92,9 km

33 Heilpflanzenwanderweg

(ein Teil des Nr. 33 Lyrik-Wanderweges - lange Strecke)
Ausgangspunkt: Ottenschlag, am Unteren Teich beim Marterl des Heiligen Nepomuk
Streckenlänge: 2 km, Gehzeit: 1 Std.
Streckencharakteristik: 100% Güterweg

Marterl des Hl. Nepomuk am Unteren Teich - Haltergraben entlang nach Hacklhof (Lyrik-Wanderweg Nr. 33 - lange Strecke)
Entlang des Weges werden Sie durch die Beschilderung über den Namen und die Wirkung der Heilpflanzen, die am Wegrand wachsen, informiert. Es ist kein künstlich angelegter Heilpflanzengarten, sondern man entdeckt, was entlang des so genannten "Hoidagrabn"-Weges im Laufe der Jahreszeiten vor unserer Haustür wächst.

Nähere Informationen zu den Heilpflanzen finden Sie hier.

30 Sonnenweg

Ausgangspunkt: Ottenschlag, Nähe Kirche
Streckenlänge: 3 km, Gehzeit: 1 Std.
Streckencharakteristik: 15 % Asphalt, 25 % Forst/Güterwege, 60 % Wald/Wiesenweg

Gemeindeamt – Wachaustraße bis zum Würstelstand am Oberen Teich – am Teichdamm entlang bis zur Hubertusgasse – links in den Adenholzweg bis zum Hubertusstadion – in einem Halbkreis entlang des Waldrandes – in der Nähe des Fernheizwerks zurück an den Ortsrand – Zwettlerstraße zurück ins Ortszentrum

5.000 Schritteweg - mit gelben Füßen markiert

Plan 5.000 Schritteweg

Ausgangspunkt: Mobilstellplatz, Ottenschlag (Rundwanderweg)
Streckenlänge: 3,5 km, Gehzeit: 1 Std.
Streckencharakteristik: 100% Asphalt 

Mobilstellplatz (beim Freizeitgelände) - Florianigasse bis zur Falkenhayngasse - entlang der Falkenhayngasse bis zur Straße "Am Gerichtsberg" - Richtung Wachaustraße weiter - die Wachaustraße entlang in Richtung Ortsmitte bis zur Feldgasse - die Feldgasse bis zur Spitzer Straße - ein Stück entlang der Spitzer Straße wieder Richtung Marktplatz bis zum Mitterweg - folgen Sie diesem bis zur Michael Jankgasse - diese führt an der Neuen Musikmittelschule vorbei bis zum Kindergarten - dann entlang des Unteren Marktes bei der Apotheke vorbei - queren Sie die Pöggstaller Straße und folgen Sie der Johannesgasse bis zum Unteren Ortsteich wo diese in die Schlossgasse mündet - halten Sie sich links - und folgen Sie ihr bis zum Marterl der Hl. Apollonia - dann den Halmetsteinweg entlang bis zum Hanfbachweg und Ledererbühel - queren Sie die Zwettler Straße und folgen Sie dieser bis zum Eurospar - dann queren Sie die Xundheitsstraße und folgen Sie der Sportplatzgasse entlang, vorbei am Waldviertler Schnitzelwirt und der Mohnbox, bis sie zur Hubertusgasse kommen - halten Sie sich links und folgen Sie dieser, bis zum Mobilstellplatz.

13 Mohnstrudelweg der O‘zwickte

Ausgangspunkt: Ottenschlag, unterer Ortsteich
Streckenlänge: 9 km,  Gehzeit: 2,5 Std.
Streckencharakteristik: 20% Asphalt, 80 % Forststraße

Einstiegstelle Ottenschlag: Oberer Markt beim Schloss - entlang der B36 (Richtung Zwettl) bis zur rechten Abzweigung Fernheizwerk – dann ca. 2 km die Forststraße entlang des Weitwanderweges 606 – bis zur linken Abzweigung nach Armschlag – dann entlang bis zur Gr. Krems nach Armschlag – durch den Ort den Mohnlehrpfad entlang bis zum Ortsende – vor dem Heurigen Pehn links hinauf in den Wald – durch den Hochwald - über die Schilifttrasse und freie Felder zurück nach Ottenschlag

34 Mohnhofweg – Mohnmuseum

Ausgangspunkt: Ottenschlag, Nähe Kirche
Streckenlänge: 4,5 km, Gehzeit: 1,5 Std.
Streckencharakteristik: 25% Asphalt, 75% Forstweg

Gemeindeamt - Unteren Markt - Pöggstaller- und Neuhofstraße entlang bis zur Straßenmeisterei – Straße queren – vorbei an der Artenschutzmauer - bis zum Mohnhof Greßl

32 Steinwandweg

Ausgangspunkt: Ottenschlag, Nähe Kirche
Streckenlänge: 7 km,  Gehzeit: 2 Std.
Streckencharakteristik: 20 % Asphalt, 60 % Forst/Güterwege, 20 % Wald/Wiesenweg

Gemeindeamt – Hubertusgasse – links in den Adenholzweg bis zum Hubertusstadion – das Hubertusstadion rechts liegen lassen - weiter bis zu einem Schranken, der sich rechts vom Weglauf befindet – nach dem Schranken - breiter Forstweg – bei der Weggabelung rechts – nach 100 m links in einen schmalen Weg Richtung Steinwand – nach ca. 250 m kann links abbiegend die Steinwand begangen werden – nach Rückkehr den Weg weiter fortsetzen – nach 500 m Teichmannserbacherl – auf Höhe des Baches links abbiegen – Weg führt in das sogenannte Adenholz – nach 1 km stoßt man auf einen breiten Forstweg – dem links folgend kommt man dann wieder nach einer halben Stunde Gehzeit zurück nach Ottenschlag

33 Lyrik – Wanderweg

Ausgangspunkt: Gemeindeamt
Streckenlänge: kurze Strecke  ca. 7,5 km, lange Strecke ca. 13 km,
Gehzeit: 2,25 - 4,25 Stunden
Streckencharakteristik kurze Strecke: 40 % Asphalt, 60 % Wald/Wiesenweg
Streckencharakteristik lange Strecke: 30 % Asphalt, 70 % Wald/Wiesenweg

Kurze Strecke (ca. 7,5 km): Gemeindeamt – Farbenhaus Jager – Spitzerstraße – Abzweigung Jungschlag – Straße bis Jungschlag – rechts Güterweg bis Haiden Postautowartehaus – Bundesstraße queren - Weg links v. blauen Haus bis ein Stück in den Wald - Abzweigung rechts gelbe Markierung (teilweise nur Steig) - am Weg weiter bis Neuhofstraße (Straßenmeisterei) und zurück ins Ortszentrum

Lange Strecke (ca. 13 km): Weg der kurzen Strecke bis Abzweigung – dann gerade weiter (gelbe Markierung) bis Bahndamm am Dachsberg auf der Straße weiter bis Neuhof-Zentrum - dann rechts bis Buswartehaus – Straße queren – weiter bis Hacklhof – nachher rechts abzweigen - auf Weg neben Bauernhaus (gelbe Markierung) abwärts – über den Damm des ehemaligen Teiches – aufwärts nach Ottenschlag

31 Hochwaldklänge

Ausgangspunkt: Ottenschlag, Nähe Kirche
Streckenlänge: 11 km, Gehzeit: 3,5 Std.
Streckencharakteristik: 10 % Asphalt, 50 % Forst/Güterwege, 40 % Wald/Wiesenweg

Gemeindeamt – am Schloss vorbei zum Unteren Teich – Johannesmarterl – Weitwanderweg E 605 über den Haltergraben nach Hacklhof – Richtung Weyrerteich – durch einen Hochwald entlang der Bahnstrecke bis zu einem Viadukt – bis zum Ablauf des Teiches – den Teich entlang führt ein Weg – zuerst links abbiegen, dann rechts– auf Forststraßen weiter bis zum Himmelteich – Weitwanderweg 606 bis am Dachsberg – nach Bahngeleise rechts zu den Kramerteichen und über den Scheibenweg zurück nach Ottenschlag – über die Neuhofstraße und den Unteren Markt zurück ins Ortszentrum

43 Teichmannser Wand

Ausgangspunkt: Marktplatz Kottes, führt an Ottenschlag vorbei und geht ein kurzes Stück mit dem 32 Steinwandweg
Streckenlänge: 16 km, Gehzeit: 5,5 Std.
Streckencharakteristik: 20% Asphalt, 80 % Forststraße

Einstiegstelle Ottenschlag: Hubertuskapelle – Feuerwehr – Bauhof – Hauptstraße Kottes – Pleßberg – Felles – Kottes – Voirans – Teichmanns – Teichmannser Wand - Hubertuskapelle

12 Mohnstrudelweg

Ausgangspunkt: Mohnwirt Neuwiesinger, Armschlag, führt an Ottenschlag vorbei
Streckenlänge: 19 km, Gehzeit: 6 Stunden
Streckencharakteristik: 30% Asphalt, 70% Feld- und Forstwege

Einstiegstelle Ottenschlag: Unterer Ortsteich Ottenschlag – entlang am Weg Nr. 12 am Oberen Ortsteich vorbei bis zum Hubertusstadion – weiter bis zum ausgedehnten Waldbestand – Weg Nr. 12 (rot-weiß-rot) folgen – nach 4 km kommt man nach Rabenhof – Weg Nr. 10 („Augenbründl-Weg“) folgen – Rabenhofe Säge – Sallingberg – Armschlag – Bernreith – Hacklhof - Ottenschlag

625 Kremstalwanderweg

Ausgangspunkt: Einstiege in den Gemeinden Albrechtsberg, Kirchschlag, Kottes-Purk, Martinsberg, Lichtenau, Ottenschlag, Sallingberg und Bad Traunstein möglich.
Streckenlänge: ca. 92,9 km,
Gehzeit: 3 - 4 Tage (ca. 20 - 25 km/Tag), je nach körperlicher Konstitiution und Etappenaufteilung.

Einstiegsstelle Ottenschlag - Armschlag - Sallingberg - Grafemühle - Großreinprechts - Bründlmühle - Könisgmühle - Albrechtsberg - Brauhaus - Weißensteinmühle - Ödeck - Gudenushöhle - Burg Harteinstein - Els - Klein Heinrichschlag - Marbach an der kl. Krems - Kottes - Kirchschlag - Höllerbrand - Im Damischen Graben - Roggenreith - Martinsberg - Öd - Edelsberg - Edelsberger See - Vordere Waldhäuser - Hintere Waldhäuser - Weidenegg - Überländ - Bad Traunstein - Walterschlag - Weyerteich - Hacklhof - Ottenschlag

Nähere Informationen zum Kremstalwanderweg finden Sie hier.

Weitere Wanderwege in der Umgebung und die Beurteilung unserer Wanderwege finden Sie unter:

Detaillierte Wanderkarte des gesamten Waldviertels um € 10,- beim Gemeindeamt erhältlich
Tel.: 02872/7330

Logo Ottenschlag

Marktgemeinde Ottenschlag
Oberer Markt 22
A-3631 Ottenschlag
Tel. +43 (0) 2872/73 30
Fax +43 (0) 2872/73 30-4
gemeinde@ottenschlag.eu
www.ottenschlag.com