Handgefertigte Holzschachbretter aus Teichmanns

Veröffentlicht von ottenschlag am

Die Mitarbeiter der Tischlerei Kolm haben die wertvollen Holzschachbretter gemeinsam angefertigt v.l. Franz und Martha Kolm, die Lehrlinge Julia Wachberger und Alicia Maierhofer, Ernst Weidenauer, Alexander Spritzendorfer, Lukas Hamann und Lukas Honeder.
Sie haben die wertvollen Holzschachbretter gemeinsam angefertigt v.l. Franz und Martha Kolm, die Lehrlinge Julia Wachberger und Alicia Maierhofer, Ernst Weidenauer, Alexander Spritzendorfer, Lukas Hamann und Lukas Honeder.

Die in der Tischlerei Kolm in Teichmanns handgefertigten Schachbretter aus Nuss- und Ahornholz sind mit dem Logo von „Schach im Turm“ versehen, mit 12 Stück limitiert und nicht verkäuflich.

Alexander Spritzendorfer, der Obmann des noch jungen Schachklubs Ottenschlag wollte etwas Besonderes schaffen und trat mit seiner Idee an Tischlermeister Franz Kolm heran. Ein Prototyp wurde geschaffen und dann ging man gemeinsam an die Arbeit. „Alexander hat selbst mitgearbeitet und war voll eingebunden“, berichtete der Tischler. Der Bau der 12 Schachbretter war nicht einfach, denn man benötigt besondere Fertigkeiten, damit das Produkt entsprechend gelingt und hochwertig ausschaut. Das Logo wurde zum Schluss eingelasert.

Bretter sind unverkäuflich

„Die Bretter sind zunächst für den Schachklub Ottenschlag, aber einige werden zu speziellen Anlässen und an besondere Personen verschenkt“, erzählt Obmann Spritzendorfer. Das erste Brett ging an den Sieger von Schach im Wolkenturm in Grafenegg. Ein weiteres ist für die Weltmeisterin Veronika Exler reserviert, die das Cupfinale in Litschau kommentieren wird. Eines soll an „The Big Greek“, den Stargast beim Schachturnier auf der Schallaburg am 20. Juli überreicht werden.

Ein besonderes Gefühl auf Holz

„Holzbretter sind der edle Klassiker und ein Gegensatz zu den billigen Plastiksets, auf denen die meisten österreichischen Turniere gespielt werden. Das Spielen mit Holzbrettern und echten Holzfiguren ist ein schönes Gefühl und wertet das ganze Spiel auf“ meint Alexander Spritzendorfer. Die digitalen Turnierbretter, die zunehmend verwendet werden, sind aus Kunststoff, aber sehr hochwertig und haben einen Holzlook.

30 Jahre Unternehmer

Die Bau- und Möbeltischlerei Kolm wurde 1961 gegründet. 1994 übernahm Franz Kolm von seinen Eltern. Sohn Sebastian Mörth ist voll in den Betrieb integriert und gestaltet mit Computerprogrammen die Entwürfe für die Fertigung. Gearbeitet wird hauptsächlich aus Vollholz. Die Firma gilt als Spezialist für die Herstellung von Kastenfenstern. Neben Möbeln werden auch Türen, Tore, Zirbenstuben und Küchen gefertigt, aber auch Bautischlerarbeiten durchgeführt. Eine Kundin der Tischlerei hat erst vor kurzem die „Goldene Kelle“ erhalten, wozu auch die Arbeit des Betriebs beigetragen hat.

Foto: Dieter Holzer

Sie haben die wertvollen Holzschachbretter gemeinsam angefertigt v.l. Franz und Martha Kolm, die Lehrlinge Julia Wachberger und Alicia Maierhofer, Ernst Weidenauer, Alexander Spritzendorfer, Lukas Hamann und Lukas Honeder.

familienfreindliche-region
abstand
pornjoy.orgfemdomhd.netxxxfemdom.orgpissing-girl.org