Grandioses Musical der Musikmittelschule Ottenschlag

Veröffentlicht von ottenschlag am

Mit dem selbst konzipierten Musical „Whiteland“ begeisterte die 4. Klasse der Musikmittelschule Ottenschlag auch etwa 1000 Schüler aus 18 Schulen. Und bei der Abendvorstellung waren einige Schulaufsichtsmanager der Bildungsregion Waldviertel, angeführt vom NÖ Bildungsdirektor Mag. Karl Fritthum, dabei.

Die Darsteller bei „Whiteland“ mit den Technikern und Lehrern, v. l.: 1. Reihe: Lea Aigner, Daniel Hauer, Pia Laher, Magdalena Mörth, Emely Stummvoll, Adrian Holzapfel, Stefan Praher, Patrick Wiener; 2. Reihe: Susanna Feichtinger, Katharina Ruth, Kathrin Redl, Lorenz Fasching, Jonas Jager, Florian Schrammel, Julian Gumpenberger; stehend: Vanessa Kreuzer, Melanie Maurer, Florian Schrammel, Xaver Siegl, Florian Weidenauer, Elene Lemp, Melanie Höllmüller, Rosalie Heindl, Emely Maurer und die Musiklehrer Kathrin Lagler, Philipp Rampetsreiter, Elisabeth Tüchler, Gesamtleiter Franz Schierhuber und Michael Koch.
Die Darsteller bei „Whiteland“ mit den Technikern und Lehrern, v. l.: 1. Reihe: Lea Aigner, Daniel Hauer, Pia Laher, Magdalena Mörth, Emely Stummvoll, Adrian Holzapfel, Stefan Praher, Patrick Wiener; 2. Reihe: Susanna Feichtinger, Katharina Ruth, Kathrin Redl, Lorenz Fasching, Jonas Jager, Florian Schrammel, Julian Gumpenberger; stehend: Vanessa Kreuzer, Melanie Maurer, Florian Schrammel, Xaver Siegl, Florian Weidenauer, Elene Lemp, Melanie Höllmüller, Rosalie Heindl, Emely Maurer und die Musiklehrer Kathrin Lagler, Philipp Rampetsreiter, Elisabeth Tüchler, Gesamtleiter Franz Schierhuber und Michael Koch.

Seit 35 Jahren produziert die Abschlussklasse der Musikmittelschule Ottenschlag ein Musical unter der Leitung des jeweiligen Musiklehrers mit eigenen Texten und Cover-Versionen bekannter Hits. Diesmal lag die herausfordernde Aufgabe bei Franz Schierhuber und seinen 19 Schülern im Musikschwerpunkt.

Wie immer erging eine Einladung zu den drei Vormittags-Vorstellungen an die Schulen aus der Bildungsregion Waldviertel, der elf Volksschulen und sieben Mittelschulen – darunter auch vier Schulen aus dem Bezirk Krems-Land – folgten. Am Freitag mussten die Schüler zweimal auf die Bühne, denn am Abend stand die öffentliche Aufführung am Programm. Schon am Vormittag kamen Bezirkshauptmann Dr. Markus Peham und Abgeordneter Lukas Brandweiner. Am Abend folgten einige Schulaufsichtsmanager der Bildungsregion Waldviertel, angeführt vom NÖ Bildungsdirektor Mag. Karl Fritthum.

Was die Musikmittelschule Ottenschlag von anderen derartigen Produktionen hervorhebt ist die Tatsache, dass in der Band ausschließlich Schüler spielen und kein Playback im Einsatz ist. Ergänzt wird die professionelle Darbietung von der ausgefeilten Bühnentechnik mit digitalen bewegten Hintergrundbildern und einem zweiten Videoscreen, auf dem die einzelnen Bandmitglieder live beim Spielen der Instrumente zu sehen sind.

Musiklehrer Franz Schierhuber hat als Fan der Pop- und Rockmusik auch Band-Erfahrung, und das zeigt sich immer bei seinen Musical-Produktionen. Denn seine Arrangements für die Instrumentalparts orientieren sich stets nahe am Original, und die Bandmitglieder schafften es auch diesmal bravourös, diese zu spielen, was bei den Besuchern viel Bewunderung hervorrief. Aber auch die vielen fantastischen Sängerinnen trugen wesentlich zu dieser großartigen Darbietung bei, wobei das geniale Gesangsduo Pia Laher und Magdalena Mörth hervorzuheben ist. Und die Rollen waren den Darstellern auf den Leib geschnitten. Ergänzt wurde die Performance mit kreativen Tänzen unter speziellen Lichteffekten.

Für eine derartige aufwändige Produktion ist die Mithilfe mehrerer Musiklehrer notwendig. Neben Franz Schierhuber als Gesamtleiter, Arrangeur und Regisseur waren auch im Einsatz: Michael Koch und Philipp Rampetsreiter (Tontechnik), Kathrin Lagler und Gerhard Schnabl (Lichttechnik) sowie Elisabeth Tüchler (Choreografie). Das Technik-Team ergänzten fünf Schüler, und das digitale Bühnenbild wurde im Wahlpflichtfach „Digitales Gestalten“ unter der Leitung von Michael Koch entworfen.

Ein Highlight der Produktion waren die Songs, die nahezu originalgetreu interpretiert wurden: Lemon Tree (Fools Garden), This ist the life (Ami Macdonald), Viva La Vida (Coldplay), Perfect (Ed Sheeran), Whiteland (Opus), Venus (Shocking Blue), SOS (Abba), It’s my life (Bon Jovi) und andere.

Der spannende Inhalt: Ein Flugzeug stürzt auf dem Weg nach Australien ab. Der Kapitän, eine Stewardess und einige Touristen können sich auf eine Insel retten. Die Gestrandeten stoßen jedoch auf bedrohlich wirkende Bewohner. Doch nach ersten zaghaften Annährungsversuchen entwickeln sich letztendlich sogar Freundschaften zwischen den beiden unterschiedlichen Gruppen.

Musik-Experten unter den Zusehern waren der Meinung, dass diese Darbietung in 35 Jahren Musicals der Musikmittelschule die beste war. Und auch der NÖ Bildungsdirektor Karl Fritthum stellte fest, so etwas habe er in niederösterreichischen Schulen noch nicht erlebt. Somit war das letzte Musical von Franz Schierhuber auch sein persönlicher Höhepunkt.

Text und Fotos: Reinhard Hofbauer / NÖN

Die Vertreter der Bildungsregion Waldviertel (v. l.): Abteilungsleiter Alfred Grünstäudl, NÖ Bildungsdirektor Mag. Karl Fritthum, Direktorin Alexandra Jäger, Schulqualitätsmanagerin Andrea Strohmayer, Diversitätsmanagerin Martina Lackner und Personalvertreter Christian Rametsteiner.
Die Schülerband des Musical Whitelands
Abgestürzte – Musical Whiteland
Inselbewohner beim Musical Whiteland
Lehrerteam des Musical Whitelands
Technikteam des Musical Whiteland

Action-Fotos von den Aufführungen unter Abschlussprojekt – Grandioses Musical der Musikmittelschule Ottenschlag – NÖN.at (noen.at)   

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand
pornjoy.orgfemdomhd.netxxxfemdom.orgpissing-girl.org