Düringer – Regenerationsabend 2.0

Veröffentlicht von ottenschlag am

„Regenerationsabend 2.0“ ist der Titel des neuen Programms von Roland Düringer, welches dieser in einer Vorpremiere am Freitag, 21. Oktober in der Waldviertler Kammerbühne in Ottenschlag vorstellte. Über zwei Stunden lang begeisterte und fesselte der Kabarettist und Schauspieler das Publikum mit Geschichten aus seinem Leben. Zwei Stunden lang Unterhaltung pur, nach eigenem Bekunden ohne Vorbereitung, ohne erlernten Text, ohne Stück und ohne Probe. Es zeigt schon vom Können des Protagonisten, wie er beim Kontakt mit dem Publikum sofort reagierte und agierte. Geschichten aus seiner Zeit im Waldviertel lebten spontan auf und wurden in den Handlungsfaden eingesponnen. Das Publikum wurde von Düringer zum Lachen gebracht, aber auch zum Nachdenken angeregt.

Die Geschichten gingen von seiner sehr behüteten Kindheit in Favoriten, mit dem Umfeld des Wiener Burgtheaters, über die ersten Kontakte mit dem Motorsport und der Schauspielerei bis hin zu seinen großen und legendären Erfolgen auf der Bühne, im Fernsehen und im Film. Düringer kann auf einen reichhaltigen Schatz an Erlebnissen und Kenntnissen zurückgreifen. In seinem Leben gab es ja viel hin und her, ein auf und ab, Änderungen, die nicht alle seine Fans, Anhänger und Verehrer mitgehen wollten oder konnten. Davon war an diesem Abend in der Ottenschlager Kammerbühne nichts zu spüren, vielleicht auch um den Zuhörern gerecht zu werden. In einer sehr angenehmen Atmosphäre hatten Publikum und Schauspieler viel Spaß und Vergnügen. So mancher Seitenhieb regte aber doch zum Grübeln an. War oder ist das wieder eine Wandlung des genialen Schauspielers, Lebensmenschen und Interpreten?

Ein Regenerationsabend ist für das Publikum in der momentanen, sehr bewegten Zeit durchaus angebracht. So war es für Roland Düringer ein Anliegen sein 1999 so benanntes Programm zwanzig Jahre danach mit einer Version 2.0 zu versehen. Das erste Programm mit diesem Namen war nach einer Begegnung mit dem Olympiasieger Hermann Maier entstanden. Nun greift der Schauspieler und Kabarettist auf Wunsch oder Anregung durch die Zuhörer auf bekannte Geschichten zurück, wie zum Beispiel dem Jeep auf Glatteis, erzählt aber viele andere und neue Begebenheiten aus seinem bewegten Leben und das aus dem Steigreif auf sehr humorvolle und unterhaltsame Weise. Seine prägende Verbindung mit Herwig Seeböck, die Entwicklung als Schauspieler und seine Affinität zum Motorsport spielen dabei eine große Rolle. Roland Düringer versteht es, Geschichten spontan sehr lustig zu erzählen. Noch interessanter ist es, welche Geschichten mit ihm und rund um ihn noch entstehen werden.

Foto: Dieter Holzer

Bei der Vorpremiere von „Regenerationsabend 2.0“ in der Waldviertler Kammerbühne in Ottenschlag v.l. Veronika Bock, Roland Düringer, Michael Mittermeir und Alexandra Jäger.

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand