Weinsbergerwald Radweg

Veröffentlicht von ottenschlag am

Eröffnung am Samstag den 9. Juli 2022

Foto : Anna Faltner / Leaderregion

Foto: Helmut Teuschl

145 Kilometer, 2000 Höhenmeter, 11 Stunden Fahrzeit – das ist der Weinsbergerwald Radweg der am Samstag, 9. Juli in Bad Traunstein eröffnet wurde. Moderator und Organisator Franz Höfer wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass die Initiative zu diesem Projekt vom leider im Vorjahr viel zu früh verstorbenen Vizebürgermeister von Gutenbrunn Manfred Hackl ausging. Er, Höfer, hat dieses Vorhaben übernehmen und bis zur Eröffnung organisieren dürfen. Bürgermeister Roland Zimmer erklärte, dass beim Radweg fünfzehn Gemeinden aus zwei Bundesländern und drei Leaderregionen zusammenarbeiten. Er dankte den Mitarbeitern aus dem Mitgliedsgemeinden und den Radsportaktiven, die in den letzten Wochen die Beschilderung des Weinsbergerwald Radwegs durchgeführt hatten.

Kristiane Spiegl, die neue Geschäftsführerin von Waldviertel Tourismus betonte, dass der Weg eine hervorragende Ergänzung zum Netz des Radlands Niederösterreich ist. „Die Destination wird dafür sorgen, dass Produkte zur Vermarktung des Weges entwickelt werden“, meinte sie. Nationalratsabgeordneter Nikolaus Prinz, der Obmann der Leaderregion Perg-Strudengau erklärte, dass die Anbindung des Weinsbergerwald Radwegs, an den viel befahrenen Donauradweg an mehreren Stellen gegeben ist. Er bedankte sich bei Franz Höfer für dessen großen persönlichen Einsatz. Kaplan Romanus Okoli führte dann eine Fahrradsegnung durch. Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner eröffnete den Weinsbergerwald Radweg indem gemeinsam mit einigen Gästen die Beschilderungstafel am Hauptplatz in Bad Traunstein enthüllt wurde. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte ein Ensemble der Gemeindemusikkapelle Bad Traunstein unter Leitung von Kapellmeister Hannes Blauensteiner. Beim anschließenden Anradeln war unter den zahlreichen Bikern auch Radsportpionier Herbert Lackner (82)  aus Bärnkopf mit dabei.

Franz Höfer: „Jetzt liegt es an uns, den Tourismusunternehmern, Radsportbegeisterten und Gemeinden die Chancen aktiv zu nutzen“. Er bedankte sich bei Thomas Stattin, dem Obmann der Kulturinitiative Traunstein, dass die Eröffnung im Rahmen des Pflasterspektakels stattfinden konnte. Viele Besucher nutzten dann die Gelegenheit den Kunst-, Kramuri- und Kulinarikmarkt zu besuchen. Dort gab es Handwerkskunst, Ausgefallenes oder Übriggebliebenes sowie Köstliches zu besichtigen, kaufen und genießen. Mit einer Vernissage wurde an diesem Nachmittag die Ausstellung der Künstlerin Ursula Salzer in der Galerie am Wachtstein eröffnet. Daneben besuchten Alpakas die Veranstaltung, Luftballonkünstler konnten beobachtet werden und es gab eine Kinderanimation mit „Magic Junior“. Ein bunter Nachmittag für die Besucher in Bad Traunstein.

Bericht: Dieter Holzer

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand