Abschlussmusical ” Lost in Time”

Veröffentlicht von ottenschlag am

großartiges Projekt der 4.Klassen der NMS

„Lost in Time“ war der Titel des Abschlussmusicals, welches die Schüler der 4. Klassen der Musikmittelschule Ottenschlag unter Leitung von Gerhard Schnabl selbst geschrieben, arrangiert und  fünfmal aufgeführt haben. Direktorin Edith Weiß stellte in ihrer Begrüßung fest, dass nur durch enormes Engagement, die langjährige Erfahrung und die gute Zusammenarbeit von Lehrerkollegium und Schülern die Einschränkungen, wie wochenlanges Sing- und Musikverbot, überwunden werden konnten. Über tausend Besucher waren vom Musical und den dabei erbrachten Leistungen begeistert. Die Geschichte handelte von einer nicht ganz freiwilligen Reise durch die Zeit. Die Wissenschaftler Professor Zweifels (Florian Klaffel), Dr. Bader (Mattias Hörhan) und Sunny (Kristyna Kostadinova) hatten eine Zeitmaschine entwickelt, die sie erproben wollten. Sie schickten eine Gruppe von Jugendlichen auf die spannende Reise. Sabine (Franziska Jäger), Technikfreak Yvonne (Hanna Winter), Isabella (Hanna Waglechner), Tussi Chantal (Johanna Mörth), Witzbold Kurti (Jakob Manhartsberger), Jackie (Niklas Bock) und Mia (Marie Mittermeir) landeten im Jahr 1968 und hatten dort mit den starken Unterschieden bei Mode, Technik, Musik und Einstellungen zu kämpfen. Die Personen in der Vergangenheit waren Toni (Johannes Braun), der Gendarm (Tristan Heindl), die Greißlerin (Lisa Teuschl) sowie die Passantinnen (Julia Rester, Juliana Spirk und Olivia Fasching). In einer fernen Zukunft tauchte dann noch Kapitän Alexa (Alisa Schiller) auf. Die Schüler waren nicht nur als Schauspieler und Tänzer auf der Bühne tätig, sondern sorgten mit ihren Instrumenten auch für die Live-Musik. Die Jugendlichen hatten die Songs von Justin Timberlake, Beatles, EAV, Josh, ABBA, usw. passend zum Inhalt des Musicals selbst ausgewählt. Unterstützt wurde das Team vom Lehrerkollegium, den Schülern der Kreativklasse und des Wahlpflichtfachs „Digitales Gestalten“ sowie vielen weiteren freiwilligen Helfern. Erstaunlich ist, wie viel Technik bei diesen Aufführungen nötig war und wie eigenständig und selbstsicher die Akteure aufgetreten sind. Enorm waren der Aufwand und der Einsatz den alle Beteiligten einbringen mussten um diese Projekt umsetzen zu können.

Foto und Bericht: Dieter Holzer

Einige Darsteller beim Abschlussmusical „Lost in Time“ v.l. Jakob Manhartsberger, Tristan Heindl, Olivia Fasching, Alisa Schiller, Florian Klaffel, Niklas Bock, Johannes Braun, Hanna Waglechner, Mattias Hörhan, Gerhard Schnabl.

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand