Jahreshauptversammlung Weidmannsbund Ottenschlag

Veröffentlicht von ottenschlag am

19. März 2022

Der Weidmannbund Ottenschlag, der mit 81 Mitgliedern viele aus der gesamten Region hat, hielt am 19. März im Gasthaus Renner seine Jahreshauptversammlung ab. Ein beträchtlicher Teil davon hatte sich jedoch krankheitsbedingt entschuldigen müssen. Nach der Eröffnung durch Obmann Gerald Stieger führte dieser die Sitzung mit dem Jahresrückblick 2021 durch. Leider hatten im letzten Jahr alle sonst üblichen Veranstaltungen wegen Corona abgesagt werden müssen.

Es folgten die Berichte von Schriftführer und Kassier sowie die Entlastung des Vorstands. Bei der Neuwahl des Vorstands wurde Gerald Stieger einstimmig als Obmann bestätigt. Auch die anderen Funktionen blieben gleich: Obmann-Stellvertreter Gerhard Strasser, Kassier Wolfgang Hofer (Stvtr. Wolfgang Wimmer), Schriftführer Günter Schlifelner (Stvtr. Johann Fürst), Kassaprüfer Manfred Rameder und Wilhelm Raidl.

Nach dem Bricht von Bezirksjägermeister-Stellvertreter Willi Renner wurden die Ziele des Jahres 2022 besprochen. Auch ein neues Mitglied – Martin Rameder aus Lugendorf – wurde aufgenommen. Zum Abschluss gab es noch eine Filmvorführung über eine Bergjagd. 

Bildtext:

Die bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Vorstandsmitglieder des Weidmannsbundes Ottenschlag: Obmann Gerald Stieger (2. v. r.), Manfred Rameder, Gerhard Strasser, Johann Fürst und Wolfgang Hofer (v. l.).

Foto und Bericht: Reinhard Hofbauer

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand