Review„OldSchoolBasterds“

Veröffentlicht von ottenschlag am

50er Jahre -Band zu Gast in der Waldviertler Kammerbühne

„The stylish OldSchoolBasterds bring the sound of Rock & Roll Music back to life“ – dieses Statement findet man auf der Homepage dieser steierischen Band, die ihr 10-Jahres-Jubiläum in Ottenschlag feierte. Und die Ankündigung ihres Konzerts „Back in time“ lockte viele Besucher in diesen tollen neuen Saal in der Waldviertler Kammerbühne in Ottenschlag. Auch die gesamte Performance der fünfköpfigen Band versetzte die Gäste zurück in die 50er Jahre, eben „back in time“ – sowohl mit ihrer adretten Kleidung als auch mit der ausschließlich in sehr gutem Englisch gehaltenen Moderation von Sänger „Stanley Basterd“.

Mit der Standard-Besetzung der 50er Jahre – Piano, E-Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug, Gesang – setzte die Band den Sound der damaligen Zeit authentisch um, und auch die Abmischung der Instrumente plus Gesang über die Tonanlage war perfekt. Dementsprechend sehr gut war die Stimmung im Publikum.

Die Band bot eine Mischung aus Rock’n’Roll und anderen Klassikern der 50er-Jahre, wie im ersten Teil „Angelina“ von Harry Belafonte, „Buona Sera Signorina“ von Louis Prima und einigen Songs von Ray Charles. Rock’n’Roll-Hits waren beispielsweise „School Days“ (Chuck Berry) und „Whole lotta shakin‘ going on“ (Jerry Lee Lewis).

Mit „Lucille“ und „Long Tall Sally“ (Little Richard), „Volare“ (Dean Martin) und „Diana“ (Paul Ankas) wurden die Fünfziger-Jahre im zweiten Teil stilgerecht eingeleitet, der schließlich mit Chuck Berrys „Johnny B. Goode“ und Fats Dominos “I’m walking“ endete.

Als erste Zugabe erklang „Wipe Out“, ein Instrumental-Hit der Surfaris aus dem Jahr 1963. Der Höhepunkt des gesamten Konzerts war schließlich die „Unchained MelodY“ der Righteous Brothers, bei dem der Sänger seine Stimme in faszinierende Höhen trieb. Nach dem abermaligen frenetischen Applaus gab es noch eine a-cappella-Zugabe – nur begleitet mit Bass und Snare-Drum.  

2 Fotos:

Die „OldSchoolBasterds“ aus der Steiermark gaben ein Konzert in der Waldviertler Kammerbühne in Ottenschlag: Stanley Basterd, Jerry Lee Basterd, Charlie B., Johnny B., Vincenzo B. mit Karina Mittermeir (Mitte) und Monika Lagler vom Team der Kammerbühne.    

Das Konzert der OldSchool-Basterds mit ihren 50ies-Songs besuchten auch Thomas Stattin – Obmann der Kulturinitiative Traunstein – und seine Frau Andrea – im Bild mit Susanne Rameder, Dieter Holzer und Karina Mittermeir (v. l.) vom Kammerbühne-Team.

Bericht und Fotos: Reinhard Hofbauer/NÖN

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand