Das Dichten ist ihre Leidenschaft

Veröffentlicht von ottenschlag am

Aus der Reihe „Frisch und munta“ hat Gerlinde Tiefenbacher nun ihr fünftes Buch vorgestellt. Sie hat schon früh ihr Talent zum Reimen entdeckt. Die Musik und der Sport sind und waren aber ebenfalls wichtige Bestandteile in ihrem Leben.

Foto und Text: Dieter Holzer/NÖN
Gerlinde Tiefenbacher aus Ottenschlag mit ihren fünf Gedichtbüchern „Frisch und munta“ bei der Vorstellung ihres neuen Werks.

Bereits in der Jugend hat Gerlinde Tiefenbacher mit dem Dichten begonnen. Zuerst waren es gereimte Geschenke, die sie bei Feierlichkeiten von Verwandten, Freunden und Bekannten, zu denen sie eingeladen war, überreichte. Ihre Begabung sprach sich bald herum und so kamen dann die ersten Aufträge zustande. Sie schrieb Verse und Reime für Geburtstage, Hochzeiten und Jubiläen. Die Auftraggeber lieferten Lebensläufe, Gegebenheiten und Erlebnisse mit und über diese Personen. Gerlinde formulierte aus diesen Unterlagen die entsprechenden Sätze. Mit den vielen Jahren wurde die Anzahl der Werke immer zahlreicher und füllten schon mehrere Ordner. 2014 überzeugten sie ihre Kinder mit der „Zettelwirtschaft“ Schluss zu machen und ein Buch mit ihrer Lyrik herauszugeben. So entstand der erste Band von „Frisch und munta“. Der Untertitel „Gedichte zum Schmunzeln und Nachdenken“ bringt den Inhalt sehr gut zum Ausdruck. Gerlinde Tiefenbacher schreibt in ihren Werken über Erlebtes, Gehörtes, Themen aus dem Leben, Kindheitserinnerungen, über Erzählungen und Geschichten. Sie versteht es Gefühle, Stimmungen und Gedanken zu formulieren. Vor wenigen Tagen konnte sie nun den fünften Band ihrer Reihe vorstellen. „Ich habe meinen Lesern in jedem Buch neue Gedichte vorgestellt und damit viel Freude bereiten können“, meinte die Dichterin.

Als Kleinkinderpädagogin und Horterziehrein war Gerlinde Tiefenbacher von 1963 bis 2005 im Kindergartendienst tätig. Ihren Beruf übte sie vor allem im Kindergarten Spielberg (Bad Traunstein) aus, wo sie lange Jahr Leiterin und Direktorin war. Aus ihrem Hobby, der Musik entwickelte sich ein zweites Standbein. Als ausgebildete Musikschullehrerin unterrichtete sie von 1978 bis 1999 die Instrumente Zither und Hackbrett und leitete auch einige Gruppen in der musikalischen Früherziehung von Kindern. Als geprüfte Übungsleiterin im Turnen leitete sie viele Jahre mehrere Seniorenturngruppen und war im Projekt „Kinder gesund bewegen“ vom Sportland Niederösterreich fünf Jahre lang in 29 Kindergärten und 32 Volksschulen in den Bezirken Zwettl und Melk tätig. 

Gerlinde Tiefenbacher ist auch Mitglied bei den Lyrikern aus Ottenschlag. Bei der Gründung 2008 waren das neben ihr auch Inge Jager, Josefine Hofbauer-Hofmann, Franz Mayer, Gerhard Manas und Rudi Hofbauer. Gemeinsam haben sie mit ihren Werken zwei Bücher herausgegeben und zahlreiche Lesungen, wie z.B. beim Advent im Schloss Ottenschlag, im Lebens.Resort, bei Seniorenfeiern, beim Schlossheurigen und in der Wachau durchgeführt. Seit einigen Jahren ist Gerlinde wieder verstärkt als Solistin unterwegs. Bei verschiedensten Gelegenheiten, wie Seniorenabenden, Vorweihnachts- und Muttertagsfeiern liest sie aus ihren Werken und sorgt selbst mit Zither und Gitarre für die musikalische Umrahmung. Die fünf Gedichtbänder „Frisch und munta“ können unter 0664/73189963 bestellt werden.

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand