Renovierung der Artenschutzmauer

Veröffentlicht von ottenschlag am

Die Artenschutzmauer in Ottenschlag nach der Renovierung v.l. Karl und Gerlinde Tiefenbacher, Vizebürgermeister Helmut Teuschl

Artenschutzmauer

Die Artenschutzmauer in Ottenschlag wurde von Gerlinde und Karl Tiefenbacher unter Mitarbeit der Gemeinde und der Sektion Wandern der Sportunion Ottenschlag unter Anleitung von Gärtnermeister Reinhard Laher renoviert. Die Oberfläche wurde mit natürlichen Stoffen bearbeitet und der Wildwuchs, der sich seit der Errichtung 2008 angesammelt hatte, beseitigt. Hannelore Reither hat die Tafeln, auf denen die Tiere, die sich in den Nistkästen befinden beschrieben werden, gestaltet. Die Informationstafel neben der Artenschutzmauer wurde neu gedruckt. Es ist vor allem für Schulkinder eine gute Gelegenheit sich über die Vielfalt der Lebewesen zu informieren. Von der Straßenmeisterei auf der Neuhofstraße sind nur 800 Meter auf einem Waldweg zurückzulegen, um zur frei zugänglichen Artenschutzmauer zu gelangen. Die Artenschutzmauer wurde 2008 unter Bgm. Roman Tiefenbacher errichtet.

Die Informationstafel neben der renovierten Artenschutzmauer in Ottenschlag wurde neu gedruckt v.l. Vizebürgermeister Helmut Teuschl, Gerlinde und Karl Tiefenbacher

Foto und Text: Dieter Holzer/NÖN

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand