Baustellenbesichtigung

Veröffentlicht von ottenschlag am

Eine Besichtigung der Umbauarbeiten im Volksschulgebäude führten die Gemeinderäte von Ottenschlag vor der Gemeinderatssitzung am 17. August durch.

v.l. Otto Fischer, Reinhard Laher, Roman Lechner, Wilhelm Raidl, Amtsleiterin Jutta Sandler, Stephan Raidl, Paul Kirchberger, Alexander Weiß, Helmut Teuschl, Dr. Josef Lamberg, Josef Zeinzinger, Claudia Stöcklhuber, Johannes Grötz, Thomas Kronister. 

Zu einer Baustellenbesichtigung lud Bürgermeister Paul Kirchberger die Gemeinderäte der Marktgemeinde Ottenschlag vor Beginn der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 17. August ein. Der Weg zur Baustelle war nicht weit, denn gleich hinter dem Gemeindeamt befindet sich das Volksschulgebäude, in dem schon ab Oktober drei Kindergartengruppen für die Mädchen und Burschen aus den Gemeinden Kirchschlag und Ottenschlag gemeinsam untergebracht werden. Die Bauarbeiten sind im vollen Gang und, wie der Bürgermeister anerkennend betonte, trotz der derzeitigen Schwierigkeiten bei Material und Personal, durch das große Engagement der Profis, im Zeitplan. Im Erdgeschoss wird der Kindergarten mit drei Gruppenräumen, einem Personalraum sowie den benötigten Service- und Sozialräumen untergebracht. Eine Herausforderung entstand dadurch, dass der vorhandene Estrich nicht mehr den Ansprüchen genügte. Der vermeintliche Rückschlag wurde aber als Chance erkannt und so kann jetzt eine Fußbodenheizung eingebaut werden. Der Spielgarten, der sich bisher zwischen Gemeindeamt und Volksschule befand, wird nun um die gesamte Länge an der Ostseite des Gebäudes verlängert und damit entscheidend vergrößert. Der Garten kann dann direkt von den Gruppenräumen aus betreten werden.

Der Stiegenabgang vom Erdgeschoss in den Keller wurde geschlossen und außen an der Nordseite neu gebaut. Im ersten Stock werden für das Sonderpädagogische Zentrum Ottenschlag drei Klassenräume, eine Küche, ein Lehrerzimmer, ein Besprechungszimmer, Sozialräume und ein Rückzugsraum eingerichtet. Der Betrieb soll bereits mit Schulbeginn Anfang September aufgenommen werden. Die Bauarbeiten wurden im Juli begonnen. Durch die kurze Zeitspanne können nicht alle benötigten Adaptierungen in diesem Jahr durchgeführt werden. Im nächsten Sommer wird noch ein Außenlift und eine Außentreppe im Hof des Gebäudes errichtet. Ferner wird ein Durchgang mit einer Begegnungszone errichtet. Dadurch wird der Zugang zu den verschiedenen Trakten, auch zu den Räumlichkeiten der angrenzenden Mittelschule, ermöglicht. Dann muss die Innenstiege abgebaut, eine Garderobe errichtet sowie Decke und Fußboden im ersten Stock saniert werden. Der Bürgermeister betonte in seinen Erklärungen besonders den großen Einsatz der engagierten Professionisten und stellte fest, dass es sich lohnt die Aufträge an bekannte lokale und regionale Firmen zu vergeben.

Die Umbauarbeiten im Volksschulgebäude waren ein wichtiger Bestandteil bei der anschließenden Gemeinderatssitzung. Thomas Kronister wurde in einem weiteren Tagesordnungspunkt zum EU-Gemeinderat bestimmt. Es wurde ebenfalls über eine Änderung der Raumordnung diskutiert und diese dann einstimmig beschlossen.

Foto: Dieter Holzer

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand