In Gedenken an OSR Paul Gottfried Lenauer

Veröffentlicht von ottenschlag am

Ehrenbürger der Marktgemeinde Ottenschlag

Der frühere langjährige Bürgermeister und Ehrenbürger der Marktgemeinde Ottenschlag OSR Paul Lenauer ist am 25. Juni verstorben. Er wurde am Freitag, 2. Juli nach der Seelenmesse unter großer Anteilnahme der Bevölkerung am Gemeindefriedhof von Ottenschlag beerdigt. In den Reden von Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann, Bürgermeister Paul Kirchberger, Direktorin Edith Weiß, Reinhard Hörth und Christian Bock wurde sein Lebensweg aufgezeigt, seine Tätigkeit im Beruf, als Bürgermeister und als vielseitiger Funktionär in verschiedensten Vereinen und Institutionen skizziert sowie seine Persönlichkeit dargestellt.

Paul Lenauer wurde am 5. November 1928 als Sohn des Schuhmachermeisters August Lenauer und seiner Frau Emilie in Ottenschlag geboren. Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule absolvierte er die Lehrerbildungsanstalt in St. Pölten, die er 1948 erfolgreich abschloss. Sein erster Dienstposten war in der Volks- und Hauptschule in Melk sowie als Turnlehrer im Stiftgymnasium. Ab 1952 war er an der Hauptschule Ottenschlag tätig. Von 1971 bis zu seinem Ruhestand 1993 war er Direktor dieser Schule.

1957 heiratete er Adele Riegler. Aus dieser Ehe stammen die Kinder Constance, Barbara, Rosemarie und Nikolaus. 1974 verstarb seine Gattin. 1978 heiratete er Barbara Stieber und sie bekamen Tochter Veronika. Paul Lenauer freute sich sehr über seine große Familie mit 13 Enkel und drei Urenkel. Paul Lenauer übte zahlreiche Ämter, Ehrenämter und Funktionen in den verschiedensten Bereichen aus. Von 1985 bis 2000 war er Bürgermeister der Marktgemeinde Ottenschlag, 1970 bis 1980 Vizebürgermeister, 1980 bis 1985 geschäftsführender Gemeinderat und 1965 bis 1970 Gemeinderat. In der ÖVP war er seit 1948 Mitglied und Funktionär und übte einige Jahre das Amt des Gemeindeparteiobmanns aus. Von 1971 bis 2000 war er Obmann der Trachtenkapelle Ottenschlag und viele Jahre Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft Zwettl des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes.

Im sportlichem Bereich war er von 1973 bis 1986 Obmann der Turn- und Sportunion Ottenschlag. Ab 1952 war er in diesem Verein Fachwart, Jugendwart und Vorturner. Er gründete 1953 den Gemischten Chor und war dort bis 1988 als Chorleiter tätig. Ab 1952 sang er im Kirchenchor und von 1955 an war er als Organist aktiv. Lange Jahre war er Mitglied im Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenrat. Er gründete und leitete das Katholische Bildungswerk sowie das Bildungs- und Heimatwerk in Ottenschlag.

In seiner Freizeit und in der Pension hörte er Musik, absolvierte Holzarbeiten, war begeisterter Leser und genoss seinen Ruhestand. Er war aber auch dann noch aktiv, beschäftigte sich mit der Geschichte und verfasste z. B. die Chronik von Ottenschlag.

Paul Lenauer erhielt verschiedenste Ehrungen und Auszeichnungen wie z.B. die Goldene Medaille für Verdienste um die Republik Österreich, das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich, das Sportehrenzeichen in Gold des Landes Niederösterreich, die Ehrennadel des NÖ Blasmusikverbandes in Gold, den Berufstitel Oberschulrat, er war Träger des Ehrenringes des Marktgemeinde Ottenschlag sowie deren Ehrenbürger.

Die erwähnten Zahlen, Daten und Fakten zeigen aber bei weitem nicht die Person, Persönlichkeit sowie das Leben und Wirken von Paul Lenauer auf. Mehre Generationen von Menschen aus Ottenschlag und der weiten Umgebung hat er beeinflusst und teilweise geprägt. Wenn man die Aufzeichnungen sieht und mit anderen Lebenswegen vergleicht, so hat er eigentlich mehrere Leben geführt – und das gleichzeitig. Das war sicher nicht immer einfach für seine Familie und brachte wahrscheinlich Herausforderungen für Adele und Bärbl, die Kinder und mehrere Personen im unmittelbaren Umfeld, wenn es galt die dabei entstehenden Lücken zu füllen. Paul Lenauer war ein Mutmacher, ein Kommunikator, ein Multiplikator und ein Motivator. Er verfügte über ein umfangreiches und weitgehendes Netzwerk, das an den wichtigen Stellen stark war und einiges aushielt.

Wahrscheinlich wurde er in seinen Ausbildungs- und Anfangsdienstjahren von einem humanistischen Geist geprägt. Er war ein begeisterter und begeisternder Pädagoge. Die von den Schulbehörden vorgegebenen Lehrstoffinhalte hat er vielleicht nicht immer eingehalten. Er hat aber, in fast biblischer Manier durch Geschichte und Geschichten seine Schüler auf das Leben vorbereitet und das Lernen gelehrt. Er hat in seiner Art den Menschen in seinem Umfeld viel Freiheit gewährt, durchaus Grenzen aufgezeigt und diese manchmal handfest verteidigt. Durch sein großes Wissen konnte er Innovationen erkennen, die er dann bei der Umsetzung unterstützte und förderte. Paul Lenauer war ein begeisterter Musiker, der mehrere Instrumente beherrschte. Er war ein Freund der Kultur und brachte viele Veranstaltungen nach Ottenschlag. Vor allem war Paul Lenauer ein Menschenkenner, empathisch uns sympathisch, ein Vordenker seiner Generation. Wir werden ihn vermissen.

Kategorien: Allgemein

familienfreindliche-region
abstand